Miete

Weitersagen:
Newsletter: Anmelden und Tablet gewinnen?
Jetzt für den monatlichen Newsletter kostenlos anmelden und mit ein wenig Glück ein Samsung Tablet gewinnen. Anmeldung und weitere Infos finden Sie hier.

Miete von Staplern und Flurförderzeug

Die Miete (englisch „rental“) eines Gabelstaplers oder anderer Flurförderzeuges bietet insbesondere kleinen Unternehmen den Vorteil, nur einen Bruchteil der notwendigen Investitionssumme aufbringen zu müssen, um das Gerät für den Mietzeitraum im vollen Umfang nutzen zu können. Das Eigentum verbleibt, ähnlich wie beim Leasing, beim Vermieter, der das Gerät gegen eine feste Mietgebühr verleiht und in der Regel auch den Transport sowie die Wartungs- und Reparaturarbeiten übernimmt.

Miete © Butch, fotolia.com
Miete © Butch, fotolia.com

Die mögliche Mietdauer reicht dabei von einigen Stunden bis zu mehreren Monaten, wobei der Mietzins bei längerer Mietdauer in der Regel erheblich niedriger ausfällt. Daher lohnt es sich, im Vorfeld sehr genau zu ermitteln, wie lange der Stapler tatsächlich benötigt werden wird, um die Mietgebühren zu steuern und zu begrenzen.

Besonders bei längeren Mietdauern kann im Mietvertrag auch eine spätere Kaufoption vereinbart werden, die dem Mieter ein vergünstigtes Vorkaufsrecht einräumt. Ist dies nicht erwünscht oder erforderlich, wird der Stapler nach Vertragsende vom Vermieter zurückgenommen, auf Schäden überprüft und dann erneut dem Mietpool zugeführt.

Ein Mietstapler – immer dann verfügbar, wenn man ihn braucht

Für den Mieter bietet dieses Finanzierungsmodell einige Vorteile: So können die Mietgebühren direkt in die Kosten gebucht werden und sind damit bilanzneutral. Auch werden mit der Mietgebühr sämtliche Kosten für Wartungen und Reparaturen abgegolten, ebenso die Kosten für die Versicherung. Sollte der Stapler beim Mieter ausfallen und nicht mehr einsatzfähig sein, hat der Mieter Anspruch auf ein Ersatzgerät oder eine kurzfristige Reparatur durch den Vermieter.

Das betrifft auch den Wechsel oder Austausch von Verschleißteilen wie Reifen oder Bandagen. Bei Elektrostaplern werden meist auch die Batterieverfügbarkeit vertraglich geregelt und das erforderliche Ladegerät sowie weiteres notwendige Zubehör zur Verfügung gestellt.

Die Miete wird üblicherweise monatlich fällig, bei kürzeren Laufzeiten auch im Voraus. Ihre Höhe richtet sich nach der Art und Anzahl der gemieteten Stapler und der Laufzeit des Mietvertrages. So können auch kurzfristige Auftragsspitzen, etwa in der Produktion von Saisonartikeln, aufgefangen werden.

Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von gebrauchten oder neuen Staplern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Wer vermietet Stapler und FFZ?

Vermieter von Staplern sind häufig Unternehmen, die sich auf Mietstapler spezialisiert haben und eine große Flotte von verschiedenen Geräten unterhalten. Sie verfügen oft über ein bundesweites Filialnetz, sind also überregional tätig und damit am ehesten in der Lage, das gewünschte Modell unabhängig vom Standort des Entleihers schnell und kostengünstig zu liefern. Viele Hersteller bieten ebenfalls Mietgeräte an. Mieter profitieren dabei von einer großen Auswahl, sind dann jedoch auf diesen Hersteller festgelegt.

In Ballungsräumen und großen Industriegebieten finden sich oft auch lokale Händler, die Stapler aus ihrem Sortiment verleihen, oftmals in Zusammenarbeit mit einem oder mehreren Herstellern. Sie sind vielfach günstiger als überregional oder international tätige Unternehmen, allerdings ist die Verfügbarkeit hier nicht immer im gleichen Maß gewährleistet.

Wer spezielle Flurförderzeuge benötigt oder Sonderanforderungen an deren Ausstattung oder Leistung hat, sollte dies direkt mit dem Vermieter klären und sich möglichst alles aus einer Hand liefern lassen. So ist sichergestellt, dass Stapler und Anbaugerät zueinanderpassen und sicher montiert sind. Bestimmte Spezialstapler, die eine besondere Unterweisung und Schulung erfordern, werden nur komplett mit Personal vermietet. Damit ist gewährleistet, dass z. B. Schwerlast- oder Teleskoparmstapler korrekt und sicher verwendet werden und eine Gefährdung für das Gerät oder Personal ausgeschlossen ist.

Ob von einem herstellerunabhängigen Vermieter, einem Händler oder direkt vom Hersteller: Die Mietgeräte, selbst die älteren Modelle, sind in der Regel in einem gepflegten Zustand und arbeiten technisch einwandfrei.

Tipp: Mit unserem Angebotsservice können Sie auch Stapler Angebote für Miete oder Leasing vergleichen

Gabelstapler mieten und flexibel bleiben

Ob ein Stapler für einen Tag, eine Woche oder mehrere Monate gemietet wird, hängt von den individuellen Anforderungen des Mieters ab. Bei der Langzeitmiete, die einen Zeitraum von einem Jahr oder mehr umfasst, wird oft auch der englische Begriff „rental“ verwendet, um dieses Angebot gegenüber der klassischen Kurzzeitmiete abzugrenzen. Bei langfristigen Mietverträgen kann zusätzlich die Option vereinbart werden, dass das Gerät nach einer bestimmten Dauer gegen ein neues ausgetauscht wird, was insbesondere bei intensiver Nutzung sinnvoll ist.

Wird der Stapler zwar über lange Zeit benötigt, jedoch in dieser Zeit nur moderat beansprucht, kann es für den Mieter günstiger sein, eine monatliche Grundmiete und eine zusätzliche leistungsabhängige Prämie zu zahlen, die von den Betriebsstunden des Staplers abhängt. So können die Kosten bei geringer Nutzungsintensität verringert werden, ohne die Verfügbarkeit einzuschränken.

Das sind die Besonderheiten bei Mietstaplern:

  • Flexible Mietzeiten von Stunden, Tagen oder Monaten können vereinbart werden.
  • Die Mietraten bleiben über die gesamte Laufzeit gleich und stellen sofort absetzbare Betriebsausgaben dar.
  • Die Raten decken neben der eigentlichen Miete auch Wartung, Reparatur und Ersatzteile ab.

Miete/Rental von Staplern ist vorteilhaft, wenn Sie:

  • kurzfristigen Bedarf haben – zum Beispiel bei Produktionsspitzen, Spezialaufträgen, Maschinenumsetzungen oder als Übergangslösung,
  • stets eine voll einsatzbereite Maschine benötigen,
  • die monatlichen Kosten planen wollen,
  • stets aktuelle Technik nutzen wollen,
  • einen Komplettservice aus einer Hand wünschen.
Tipp: Manche Hersteller bieten so genanntes Rental light an. Wenn Sie Ihre Flurförderzeuge nur moderat beanspruchen, sichert diese Vertragsform eine optimale Kostenstruktur mit planbaren Kosten für Wartung und Sicherheitsservice.

Was kostet ein Mietstapler?

Kosten © Gina Sanders, fotolia.com
Kosten © Gina Sanders, fotolia.com

Die jeweiligen Kosten für die Staplermiete hängen von verschiedenen Faktoren ab: Welches Modell wird gemietet, wie lange ist die Mietdauer, welche Tragfähigkeit soll der gemietete Stapler bieten usw. Wir haben Ihnen hier eine kleine Auswahl von drei Anbietern für Mietstapler als grobe Orientierung zusammengestellt:

Fahrzeugart Tragfähigkeit pro Tag pro Tag bei Wochenmiete pro Tag bei Monatsmiete
Diesel- und Gas-Stapler bis 1,8 Tonnen 100 65 50
  bis 2,5 Tonnen 110 90 60
  bis 3,5 Tonnen 125 85 70
  bis 5,0 Tonnen 140 110 100
  bis 8,0 Tonnen 180 150 130
  12 Tonnen 265 230 220
  16 Tonnen 315 265 230
Elektro-Stapler bis 1,5 Tonnen 85 70 50
  bis 2,0 Tonnen 110 85 60
  bis 3,0 Tonnen 125 100 70
  3,5 Tonnen 135 110 80
  5,0 Tonnen 150 120 90

Quelle: http://www.jungbluth.com/tcpdf/create/mietliste_stapler.php

Fahrzeugart Tragfähigkeit Miete pro Woche
Diesel- und Gas-Stapler bis 2,0 Tonnen 317
  2,5 Tonnen 367
  4,0 Tonnen 517
  8,0 Tonnen 784
Elektro-Stapler bis 2,0 Tonnen 265
  2,5 Tonnen 384
  4,0 Tonnen 517

Quelle: http://www.still.de/kurzfristmiete.0.0.html

Fahrzeugart Tragfähigkeit Miete pro Tag
Diesel- und Gas-Stapler bis 2,0 Tonnen 45,20
  3,0 Tonnen 59,60
  4,5 Tonnen 74,00
Elektro-Stapler bis 1,5 Tonnen 37,80
  2,0 Tonnen 46,10
  4,5 Tonnen 80,10

Quelle: http://www.jungheinrich.de/mietstapler/unsere-mietflotte/

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach

Artikel teilen: