Einsatz mit Anbaugeräten

Weitersagen:
Newsletter: Anmelden und Tablet gewinnen?
Jetzt für den monatlichen Newsletter kostenlos anmelden und mit ein wenig Glück ein Samsung Tablet gewinnen. Anmeldung und weitere Infos finden Sie hier.

Ein Gabelstapler ist sehr vielseitig einsetzbar. Seine zentrale Verwendung zum Anheben, Befördern und Absetzen von Gütern auf Paletten oder in Gitterboxen bietet bereits einen großen Arbeitsspielraum. Die Kombination aus kraftvollem Antrieb sowie leistungsstarker Elektrik und Hydraulik machen dieses Flurförderzeug interessant für ein weites Spektrum anderer Aufgaben. Mittlerweile gibt es für zahlreiche Anbaugeräte für den Betrieb an Staplern, die neue mechanische, elektrische und hydraulische Funktionen bieten. Sie reichen von einfachen Gabelzinkenverlängerungen bis zu Manipulationsgeräten oder Aggregaten für den Winterdienst.

Kleine Helfer – großer Nutzen

Zu den wichtigsten Anbau- und Zubehörgeräten zählen Zinkenverstellgeräte für den Einsatz mit wechselnden Ladegutbreiten und Teleskopgabeln, die das Durchladen in tiefe Regale oder Lkw erleichtern. Auch Seitenschieber für das seitliche Verschieben palettierter Ladung bieten ein großes Einsatzspektrum.

Kippbehälter, Kippmulden oder Lorenkipper, Behälter mit Bodenentleerung, Silo- und Spänebehälter oder Baustoffcontainer in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen unterstützen das Sammeln, Transportieren und Abkippen von Schüttgütern. Auch Staplerschaufeln sind erhältlich. Die Kippfunktion kann jeweils mechanisch oder hydraulisch realisiert sein.

Kippbehälter Anbaugerät Gabelstapler
Kippbehälter Anbaugerät © BAUER GmbH

Rundes im Griff

Besondere Anforderungen ergeben sich beim Transport von runden Gütern wie Papierrollen oder Reifenstapel, Bandstahlrollen oder Betonrohre. Rollenklammern. Auf die jeweilige Anwendung abgestimmte Fassklammern, Greifer oder Klammerkörper lösen Transportprobleme. Diese Anbaugeräte verfügen häufig über eine Drehfunktion.

Gabelstapler Einsatz mit Anbaugeraet
Einsatz mit Anbaugeräten © industrieblick, fotolia.com

Wenn gelegentlich Ladegut mit Kranösen oder nicht unterfahrbare Lasten angehoben und rangiert werden sollen, kann ein Stapler auch Kranfunktionen übernehmen. Dazu sind Krantraversen, Staplerhaken, Lastarme, Kranausleger oder Teleskoplader erhältlich.

Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von gebrauchten oder neuen Staplern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Nach oben bitte

Grundsätzlich ist es verboten, Personen mit einem Stapler zu befördern oder anzuheben. Zu groß ist die Unfallgefahr, wenn eine Person ungesichert auf den Gabelzinken oder einer aufgelegte Palette steht. Um einen Stapler dennoch für eine solche Funktion zu verwenden, gibt es Arbeitskörbe und Arbeitsbühnen. Sie werden mit den Gabelzinken aufgenommen und zusätzlich gesichert. Sie verfügen über eine rutschsichere Standfläche, eine nach innen öffnende Sicherheitstür und ggf. zusätzlichen klappbaren Schutzgittern und eignen sich je nach Ausführung gut für Montage- und Instandhaltungsarbeiten oder für Inventur- und gelegentliche Kommissionierarbeiten.

Arbeitsbühne Gabelstapler
Arbeitsbühne Gabelstapler © BAUER GmbH

Winterdienst und mehr

Im Winter macht sich ein Stapler im Außenbereich nützlich. Mit Räumschilden oder Kehrvorsätzen befreit er die Flächen vom Schnee, Und ein Streuanhänger macht das Winterdienstfahrzeug komplett.

Schneeschieber und Streuer Anbaugerät Gabelstapler
Schneeschieber und Streuer Anbaugerät © BAUER GmbH

Mit einem Zusatzgerät können Stapler sogar zum Verziehen von Eisenbahnwaggons genutzt werden. Dies kann ein so genannter Sliphaken sein oder ein Waggonrangiergerät. Mit einem Rangiergerät, können Abhängelasten bis 300 t sicher bewegt werden.

Auf der sicheren Seite

Ob Gabelzinkenverlängerung oder Kranausleger, Sicherheitskorb oder Kippbehälter – bei der Verwendung von Anbaugeräten ist immer darauf zu achten, dass sich der Gesamtschwerpunkt des Staplers verschiebt. Dieser Schwerpunkt liegt ohne Last etwa unter dem Fahrersitz. Mit Last verschiebt er sich nach vorne. Auch ein Anbaugerät bringt durch sein Eigengewicht eine Verschiebung mit sich. Dadurch verringert sich die Tragfähigkeit teilweise erheblich, denn die Geräte können ein Gewicht von 800 kg mit sich bringen.

Zusätzlich wird durch den Hebelarm der Gesamtschwerpunkt nach vorne verlagert – die Entfernung des Lastschwerpunktes zum Gabelrücken vergrößert sich. Die Standsicherheit in Fahrtrichtung ist verringert. Beim Anheben einer Last mit einem Anbaugerät ist dies stets zu berücksichtigen.

Mehr Nutzen – mehr Verantwortung

Zubehör zu den unterschiedlichen Anbaugeräten, wie Schnellwechseleinrichtungen, Sensortechnik, Hydraulik- oder Elektrokomponenten runden das Angebot ab, mit dem Stapler einen Mehrwert erhalten.

Generell gilt, dass Anbaugeräte und Gabelstapler aufeinander abgestimmt sein müssen – vor allem hinsichtlich der Befestigung an den Gabelzinken und des Hydraulikanschlusses.

Aufgrund der Unterschiedlichkeit der Funktionen von Anbaugeräten, ist jeweils eine spezielle Unterweisung der Staplerfahrer erforderlich, bevor sie die Geräte benutzen dürfen. Ebenso ist die jeweilige Betriebsanweisung zu beachten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach

Artikel teilen: