Staplerberater aktuell – Juni 2017

Weitersagen:

Staplerberater aktuell – News, Trends und Berichte aus der Welt der Stapler und Flurförderzeuge

Der Mai verabschiedete sich mit einer bundesweiten Hitzewelle, die das Thermometer auf neue Rekorde klettern ließ. Auch in der Redaktion von Staplerberater.de wurde in diesem Wonnemonat mehr geschwitzt als sonst, dennoch haben wir Ihnen auch diesmal wieder die wichtigsten News und Infos aus der Welt der Stapler in einem kompakten Newsletter zusammengestellt.

So berichten wir über einen neuen elektrischen Niederhubwagen von Still, der mit gerade mal 200 kg Eigengewicht leicht genug ist, um ihn auch auf Zwischenebenen oder der Ladefläche eines Lkw einsetzen zu können. Linde Material Handling setzt verstärkt auf Automatisierungen und verlängert die Kooperation mit einem französischen Robotik-Hersteller um zehn Jahre, und die Jungheinrich AG hat ihr Jahresergebnis 2016 vorgestellt und die Anleger mit einer Dividendenerhöhung erfreut.

In unserer beliebten Rubrik „Unterhaltsames und Kurzweiliges“ haben wir diesmal zwei künstlerische Annäherungen an den Frontstapler für Sie: In einem Video tanzen drei Tänzerinnen auf und mit einem Gabelstapler, in dem anderen vollführen zwei Frontstapler ein schön choreografiertes Ballett – unbedingt sehenswert!

In diesem Monat neu auf Staplerberater.de

  • Branchenbericht: Stapler in der Automobilindustrie
    Die deutsche Automobilindustrie ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland und nimmt auch im internationalen Vergleich eine Schlüsselposition ein. Um jedoch wettbewerbsfähig zu bleiben, muss die Logistik möglichst schlank und effizient gestaltet werden. Nur durch optimierte Prozesse, Automatisierungen und eine dezentrale Logistikstruktur ist es möglich, im Wettbewerb zu bestehen und trotz hoher Lohn- und Lohnnebenkosten weiterhin in Deutschland zu produzieren. In einem neuen Branchenbericht über die Automobilindustrie werden die logistischen Abläufe vorgestellt und auch aufgezeigt, wie die Autoindustrie in Sachen Elektromobilität von den Herstellern von Flurförderzeugen lernen kann.
    Automobilindustrie © Nataliya Hora, fotolia.com
  • Wie funktioniert ein Gabelstapler?
    Wenn Sie mehr über die Technik und das Zusammenspiel der einzelnen Bauteile erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen den neuen Hintergrundbericht Wie funktioniert ein Gabelstapler? auf Staplerberater.de, der sich – auch für Laien verständlich – mit dem technischen Aufbau eines Gabelstaplers beschäftigt.
    Stapler im Lagerhaus © Industrieblick, fotolia.com
    Stapler im Lagerhaus © Industrieblick, fotolia.com

Interessante Termine:

Logistik Forum 2017

6. Juli 2017 – 7. Juli 2017, IHK Akademie Mittelfranken, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg, Tel.: +49 911 4809 4814, Webseite Logistik Forum 2017

Zum mittlerweile 9. Mal lädt das Logistik Forum Nürnberg zum Symposium mit Fachausstellung ein; Veranstalter ist die CNA Center for Transportation & Logistics Neue Adler e. V. in Nürnberg. Dieses Jahr lautet das Leitmotto „Smart Services in der Logistik“. Folgerichtig beschäftigt sich der Kongress damit, wie Daten in der Logistik sinnvoll und wertschöpfend genutzt werden können. Referenten von Unternehmen wie Bayer, MAN, BASF oder der Schenker AG stellen ihre Lösungen für eine smarte Logistik vor, darunter auch smarte Helfer für die Kommissionierung und Lagerlogistik 4.0.

Am ersten Abend findet zudem wieder die Logistics Innovation Night im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. des Fraunhofer IIS in Nürnberg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt regulär 490 Euro, Mitglieder des CNA e. V. oder Partner von Fraunhofer SCS zahlen nur eine vergünstigte Gebührt von 350 Euro. Studenten können die Veranstaltung für einen Sondertarif von 50 Euro besuchen.

LogiMAT China 2017

20. Juni 2017 – 22. Juni 2017, 09:00-17:00 h, Nanjing International Expo Centre (NIEC), 300 Jiangdong Middle Road, Nanjing 210019, Jiangsu, China, +49 89 32391-253, Webseite LogiMAT China

Seit 2014 findet die internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss LogiMAT auch jährlich in China statt. Der Ableger der Stuttgarter LogiMAT konnte sich in den wenigen Jahren bereits als die größte Intralogistikmesse Asiens etablieren und findet auch in diesem Jahr wieder auf dem Messegelände in Nanjing statt.

Auch wenn die Dimensionen der chinesischen LogiMAT nicht mit denen der Stuttgarter Messe mithalten können (aktuell sind 37 internationale und chinesische Aussteller bestätigt), lohnt sich der Besuch – insbesondere für alle, die auf dem Wachstumsmarkt China und Asien Fuß fassen wollen oder an Informationen über die Intralogistik in Asien interessiert sind. Begleitend zur Ausstellung werden an allen drei Messetagen Fachforen abgehalten, bei denen sich Besucher etwa über Industrie 4.0, E-Commerce oder Trends in der Automobil-Industrie informieren können.

News aus der Staplerbranche

Still stellt neuen elektrischen Geh-Niederhubwagen ECU 15 C vor

Speziell für den Horizontaltransport auf Kurzstrecken hat Still den neuen Elektro-Niederhubwagen ECU 15 C entwickelt. Das Gerät kann Lasten von bis zu 1.500 kg aufnehmen und ergonomisch transportieren. Denn Still hat den Niederhubwagen komplett elektrifiziert, was bedeutet, dass alle Tätigkeiten damit elektrisch unterstützt werden: Fahren, Anheben und Absenken der Last erfolgen ohne Kraftanstrengung durch den Benutzer einfach per Drehschalter. Dennoch ist der ECU 15 C ein Leichtgewicht und bringt mit Batterie nur 200 kg auf die Waage. Damit eignet sich der Niederhubwagen auch für Arbeiten auf Zwischenebenen, den Transport von Lasten in Aufzügen oder die Arbeit auf der Lkw-Ladefläche.

Elektro-Niederhubwagen ECU 15© STILL
Elektro-Niederhubwagen ECU 15 C © STILL

Mit einer Arbeitsgangbreite von nur 1.880 mm ist der ECU 15 C für Arbeiten in schmalen Lagergängen ebenfalls gut geeignet – und dank einem Wenderadius von 1.540 mm auch für beengte Platzverhältnisse. Die Energieversorgung übernimmt eine wartungsfreie Gel-Batterie, die etwa 0,39 Kilowatt pro Stunde benötigt. Damit hat das Gerät ausreichend Kapazitäten für lange Arbeitseinsätze. Geladen werden kann die Batterie über das integrierte Ladegerät an jeder Steckdose.

Weitere Informationen: STILL Webseite

Linde verlängert Kooperation mit Robotik-Spezialist Balyo um weitere 10 Jahre

Seit 2015 besteht eine Kooperation zwischen dem Staplerhersteller Linde Material Handling und dem französischen Robotik-Anbieter Balyo. Das Ziel von Linde, sämtliche lieferbaren Lagertechnik-Geräte auch in einer automatisierten Version anbieten zu können, ist inzwischen erreicht, wie Tobias Zierhut, Head of Product Management Warehouse Trucks bei Linde Material Handling, betont: „Wir sind über die Pilotphase längst hinaus und haben erste Verträge mit Großkunden abgeschlossen, die wir weltweit mit automatisierten Fahrzeugen beliefern.“

Auomatisiertes Fahren © Linde Material Handling
Auomatisiertes Fahren © Linde Material Handling

Um diese Technologieführerschaft auch in Zukunft zu bewahren und auszubauen, haben die beiden Unternehmen einen neuen Kooperationsvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen. Denn der Markt für selbstfahrende FFZ wächst stetig – insbesondere einfache und sich wiederholende Tätigkeiten lassen sich durch fahrerlose Transportsysteme effizienter, zuverlässiger und kostengünstiger erledigen. Zierhut geht davon aus, dass bis zum Jahr 2025 fast ein Fünftel aller Linde-Fahrzeuge automatisiert betrieben werden, die Nachfrage in den vergangenen Jahren habe sich jeweils mehr als verdoppelt. Dabei spielten nicht nur Kostenaspekte eine Rolle, sondern auch der sich zunehmend verschärfende Fachkräftemangel, der auch in der Intralogistik zunehmend für Probleme sorgt.

Weitere Informationen: Linde Material Handling Webseite

Jungheinrich blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück – Dividende um 10 % erhöht

Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte hat die Jungheinrich AG 2016 die magische Marke von 100.000 verkauften Fahrzeugen erreicht. Das drückt sich auch im Umsatz von mehr als drei Milliarden Euro aus, der von den über 15.000 Mitarbeitern weltweit erzielt wurde. Diese Zahlen präsentierte ein hörbar stolzer Hans-Georg Frey, Vorstandsvorsitzender der Jungheinrich AG, auf der Hauptversammlung in Hamburg. Und erfreute nicht nur damit die zahlreichen anwesenden Aktionäre, sondern auch mit der Mitteilung, dass je Vorzugsaktie eine Dividende von 0,44 Euro ausgeschüttet wird – immerhin eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber der Vorjahresdividende.

Jungheinrich Konzernzentrale
Jungheinrich Konzernzentrale © Jungheinrich

In seiner Rede stellte Frey zudem den Wachstumskurs und die strategische Entwicklung des Unternehmens vor und verwies auf anhaltend gute Ergebnisse auch im ersten Quartal 2017. Über 15 Prozent mehr Aufträge als im Vorjahreszeitraum, das entspricht einem stückzahlbezogenen Auftragseingang von 31.000 Fahrzeugen. Als Grund für die gute Entwicklung sieht der Vorstandsvorsitzende vor allem die aktive Mitgestaltung der Intralogistik 4.0 durch Automatisierung, Digitalisierung und Vernetzung, die Frey als „Jungheinrich 4.0“ zusammenfasste.

Weitere Informationen: Jungheinrich Webseite

Unterhaltsames und Kurzweiliges aus der Welt der Stapler

FORKLIFT – der Tanz mit dem Elektrostapler

Das Melbourner Tanz-Projekt KAGE unter der Leitung von Kate Denborough hat im Rahmen des Sydney Festivals 2014 eine Performance für drei Tänzerinnen und einen Gabelstapler entwickelt und vorgeführt. Die Dance-Performance mit dem bezeichnenden Namen Forklift (Gabelstapler) zeigt eine interessante Kombination von Artistik, Modern Dance und einem Toyota-Elektrofrontstapler.

Gabelstapler-Ballett

Auch in unserem zweiten Webtipp spielen Frontstapler von Toyota eine Rolle. Diesmal sind es nicht junge und durchtrainierte Frauen, die den Stapler als Plattform für ihre Tanzperformance nutzen, sondern die beiden Elektrostapler stehen selbst im Mittelpunkt und fahren rund drei Minuten lang Ballett auf einem Parkplatz – mit einer ansehnlichen Choreographie. Nicht minder sehenswert!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach

Artikel teilen: