Stapler entsorgen

Teilen:

Was Sie bei der Entsorgung eines Altstaplers beachten müssen

Auch der qualitativ hochwertigste Stapler erreicht irgendwann einen solchen Grad an Verschleiß, dass eine Reparatur oder der Austausch von einzelnen Bauteilen nicht mehr möglich oder wirtschaftlich sinnvoll ist. Zwar muss ein in die Jahre gekommener Stapler immer nur die technischen Vorgaben erfüllen, die zum Zeitpunkt des erstmaligen Inverkehrbringens in dem europäischen oder deutschen Wirtschaftsraum galten. Trotzdem gibt es zahlreiche gute und triftige Argumente dafür, einen überalterten und allgemein verschlissenen Stapler zu ersetzen.

Alter Gabelstapler © Björn Wylezich, stock.adobe.com
Alter Gabelstapler © Björn Wylezich, stock.adobe.com

Warum es sich lohnt, in einen neuen Stapler zu investieren

Stapler und die Staplertechnologie entwickeln sich stetig weiter, so dass aktuelle Geräte oft nicht nur zuverlässiger arbeiten, sondern auch schneller, sicherer und komfortabler sind. Zudem bietet sich gerade bei einem neuen Stapler die Möglichkeit, einen Wartungs- und Servicevertrag abzuschließen und damit die Folgekosten – zumindest in den ersten Jahren der Nutzung – deutlich zu begrenzen.

Weitere gute Gründe für einen neuen Stapler sind:

  • Eine bessere Energieeffizienz, insbesondere von Staplern mit Lithium-Ionen-Batterien, die deutlich länger laufen, schneller vollgeladen sind und eine längere Nutzungs- und Lebensdauer aufweisen.
  • Eine bessere Ergonomie für den Fahrer, die das Risiko von berufsbedingten Erkrankungen reduziert und die Produktivität nachhaltig und ohne zusätzliche Investitionen in Lagertechnik oder IT steigert.
  • Höhere Leistungswerte, was technische Eckdaten wie die Tragfähigkeit, Hubhöhe, Hubgeschwindigkeit etc. betrifft.
  • Eine über Jahre gesicherte Versorgung mit originalen Ersatzteilen, außerdem die schnelle Verfügbarkeit von Technikern und Know-how bei Reparaturen und Wartungen.
  • Geringere Total Cost of Ownership durch weniger Verschleiß, höhere Teilequalität und eine gesteigerte Arbeitsproduktivität.
Die Neuanschaffung eines Staplers hat viele Vorteile
Die Neuanschaffung eines Staplers hat viele Vorteile

Auf Staplerberater.de finden Sie eine Vielzahl von Hintergrundberichten und Artikeln, die sich mit den Themen Staplerkauf, Leasing oder Langzeitmiete auseinandersetzen, außerdem viele allgemeinere Artikel, in denen es um die Technik, die verschiedenen Anbieter sowie die Wirtschaftlichkeit von Staplern im Allgemeinen geht.

bis zu 30% sparen

Gabelstapler und Hubwagen
Preise vergleichen

  • Bundesweit
  • Unverbindlich
  • Qualifizierte Anbieter
  • Top Preise

Warum ein alter Stapler nicht einfach verschrottet werden kann

Wenn Sie einen alten Stapler besitzen, den Sie loswerden wollen, müssen Sie sich zunächst Gedanken darüber machen, wie genau Sie das Fahrzeug entsorgen können. Denn wie ein altes Auto dürfen Sie auch einen Stapler nur dann selber zur Entsorgung bringen – also beispielsweise zum Schrottplatz – wenn es sich um ein Gerät mit Straßenzulassung handelt und der Stapler eine einwandfreie technische Ausstattung für den Betrieb im öffentlichen Verkehrsraum hat. Ohne z. B. Beleuchtung, Warnleuchten, eine geschlossene Fahrerkabine und andere technische Voraussetzungen dürfen Sie den Stapler nicht weiter fahren als bis zur Rampe Ihres Betriebs. Verlassen Sie damit das Betriebsgelände und fahren auf öffentlichen Straßen und Wegen, machen Sie sich strafbar, und im Fall eines Schadens besteht kein Versicherungsschutz.

Die nächste Hürde, die Sie bei der Entsorgung überwinden müssen, sind potenziell gefährliche Elemente im und am Stapler. So stellt etwa das Hydrauliköl, das sich im besten Fall in einem komplett geschlossenen System im Stapler befindet, einen Gefahrstoff dar, der nur von einem Fachbetrieb entsorgt werden darf. Sind die Leitungen im Laufe der Zeit undicht geworden, müssen Sie sicherstellen, dass kein Hydrauliköl austreten und die Umwelt kontaminieren kann – auf dem Transport zum Verwerter ebenso wie auf Ihrem Betriebsgelände.

Auch die Batterie – ausgehend von einer klassischen Blei-Säure-Batterie, wie sie bei den meisten Staplern mit Elektroantrieb verbaut wurde – stellt Sondermüll dar, der aufgrund der großen Menge aggressiver Schwefelsäure keinesfalls einfach in den Müll darf. Zudem enthalten diese Batterien neben der Säure auch Blei, ein giftiges Schwermetall, das auf der anderen Seite jedoch auch einen Wertstoff darstellt. Blei kann von auf das Recycling spezialisierten Unternehmen relativ einfach wiedergewonnen und dann als Reinstoff erneut genutzt werden.

Neben Hydrauliköl und der als Ganzes entnehmbaren Batterie besteht ein Stapler aus einer Vielzahl von anderen Materialien, die teilweise ebenfalls sehr gut recycelt werden können. Da wären etwa die Reifen, die vor einer stofflichen Wiederverwertung entfernt werden müssen und je nach Alter und Zusammensetzung Sondermüll oder Wertstoffquelle sind. Oder die elektrischen Leitungen und Installationen, die wertvolles Kupfer und andere Edelmetalle enthalten. Hier lohnen sich darum auch größere Anstrengungen, um die Leitungen von anderen Materialien zu trennen.

Alten Stapler entsorgen: Darauf sollten Sie achten
Alten Stapler entsorgen: Darauf sollten Sie achten

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von gebrauchten oder neuen Staplern und Hubwagen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Stapler entsorgen – diese Möglichkeiten gibt es

In der Summe sorgen diese zahlreichen potenziellen Gefährdungen dafür, dass die Entsorgung eines Altstaplers nicht ganz trivial ist. Sie sollten Sie daher am besten einem spezialisierten Dienstleister überlassen.

Alter, kaputter Frontstapler © Mohamed, stock.adobe.com
Alter, kaputter Frontstapler © Mohamed, stock.adobe.com

Im einfachsten Fall können Sie den Altstapler beim Kauf eines neuen Modells durch den Händler entsorgen lassen. Das ist besonders dann gut möglich, wenn es ein Stapler von einem Hersteller ist, dessen Geräte der Händler ebenfalls führt, oder der zumindest eine gesicherte Versorgung mit Ersatz- und Verschleißteilen garantiert. Handelt es sich um einen in Deutschland und Europa eher selten anzutreffenden Hersteller, sind die Chancen in der Regel schlechter. Dasselbe gilt, wenn der Stapler defekt oder extrem verschlissen ist. Oder wenn er so stark modifiziert wurde, dass die Betriebserlaubnis erloschen ist.

Wenn der Händler Ihren alten Stapler übernimmt, brauchen Sie sich im besten Fall nicht nur keine Gedanken mehr über die ordnungsgemäße Entsorgung zu machen, sondern können sogar noch einen finanziellen Vorteil daraus ziehen. Denn ein Stapler, der zwar optisch nicht mehr den besten Eindruck macht, technisch und funktional aber noch einwandfrei ist, stellt durchaus einen Wert dar. Und den können Sie sich beim Kauf eines neuen oder gebrauchten Gerätes anrechnen lassen.

Alte Stapler kann man unterschiedlich entsorgen
Alte Stapler kann man unterschiedlich entsorgen

Wenn Sie keinen anderen Stapler kaufen wollen, ist die Entsorgung über einen Händler zwar auch möglich, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, das Gerät kurzfristig erfolgreich abzusetzen, deutlich geringer. Ein funktionsfähiges Gerät können Sie dann zunächst auf einschlägigen Gebrauchtmärkten anbieten. Mit etwas Glück und einer ansprechenden Beschreibung finden Sie dort einen Käufer.

Sofern es sich um einen nicht mehr einwandfrei funktionsfähigen Altstapler handelt, bleibt nur noch die fachkundige Entsorgung. In diesem Fall sollten Sie den Betreiber eines örtlichen Schrottplatzes ansprechen und klären, ob dieser den alten Stapler mit einem Lkw abholen und dann auf seinem Gelände ordnungsgemäß zerlegen und entsorgen kann. Auch in diesem Fall können Sie mit einem gewissen Erlös rechnen, da der Schrotthändler Altmetalle und ggf. einzelne Bauteile weiterverwerten kann.

Um den Erlös mit Ihrem Altstapler zu erhöhen, können Sie die Blei-Säure-Batterie separat an einen auf den Handel mit Altbatterien spezialisierten Entsorger geben. Grundsätzlich verpflichtet der Gesetzgeber seit 1998 die Hersteller von Batterien dazu, Altbatterien unentgeltlich zurückzunehmen und dem Recycling zuzuführen. Auf Entsorgungskosten sollten und müssen Sie sich also auch bei einer besonders schweren Staplerbatterie nicht einlassen. Vielmehr können Sie bei einigen Anbietern die Batterie zu attraktiven Konditionen veräußern und erhalten dann je nach Gewicht und Batterietyp einen Erlös.

Wichtig: Lassen Sie sich immer schriftlich die fachgerechte Entsorgung und Verschrottung bestätigen, sowohl von der Batterie als auch vom gesamten Stapler. Nur so sind Sie juristisch auf der sicheren Seite und können bei Betriebsprüfungen oder behördlichen Rückfragen die korrekte Entsorgung nachweisen.
bis zu 30% sparen

Angebote für Gabelstapler
und Hubwagen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: