Die 8 größten Fehler beim Hubwagen Kauf

Teilen:

Fehler beim Hubwagen Kauf vermeiden

Sie planen, in der nächsten Zeit einen oder mehrere Hubwagen zu kaufen? Dann sollten Sie auf einige wesentliche Punkte achten, um Enttäuschungen und teure Fehlinvestitionen zu vermeiden. Im Folgenden stellen wir Ihnen die 8 größten Fehler beim Kauf eines Hubwagens vor und geben Ihnen Tipps, wie Sie diese vermeiden können.

  1. Anforderungen nicht genau definiert

    Vor jeder Kaufentscheidung sollten Sie sich zuerst einmal Gedanken darüber machen, was genau Sie eigentlich brauchen. Hubwagen sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, die jeweils für bestimmte Einsatzgebiete geeignet sind.

    Muss es unbedingt ein elektrischer Hubwagen sein, oder reicht ein manuell bedientes Gerät? Welche Lasten sollen mit dem Hubwagen bewegt werden? Reicht es aus, sie bodennah zu verfahren? Oder müssen die Paletten, Kartonagen oder Gitterboxen auch angehoben werden – und falls ja, bis zu welcher Höhe?

    Handhubwagen © Stihl024, fotolia.com
    Reicht ein Handhubwagen? © Stihl024, fotolia.com
    Doppelstock Hubwagen EXD SF im Einsatz
    Oder lieber ein Doppelstock Hubwagen? © STILL

    Je genauer Sie Ihre Anforderungen schon vor dem Kauf eines Hubwagens definieren, desto besser können Sie den Markt sondieren. Und umso schneller finden Sie ein passendes Gerät, das im besten Sinne preiswert ist – also seinen Preis wert.

  2. Tipp Einen Überblick über die Hubwagen-Tpyen erhalten Sie hier
  3. Nur auf den Preis achten

    Wenn Sie die Preise für Hubwagen vergleichen, werden Sie einen erheblichen Unterschied ausmachen können: zwischen manuellen Handhubwagen, die rein mit Muskelkraft angetrieben werden, und den elektrischen Modellen. Während ein einfacher Handhubwagen als Neugerät bereits für wenige hundert Euro zu haben ist, können für einen elektrischen Hochhubwagen auch durchaus Preise im oberen vierstelligen Bereich aufgemacht werden, je nach Leistung und Ausstattung auch deutlich mehr.

    Hubwagen Preise © krapivin, fotolia.com
    Hubwagen: Nicht nur auf den Preis achten © krapivin, fotolia.com

    Achten Sie daher nicht alleine auf den Preis, sondern vergleichen Sie die technischen Eckdaten, um Hubwagen-Modelle zu finden, die zu Ihrem Bedarf passen. Erst dann sollten Sie bei gleichwertigen oder ähnlichen Geräten in den Preisvergleich einsteigen und herausfinden, bei welchem Anbieter Sie das gewünschte Modell am günstigsten beziehen können.

  4. Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von gebrauchten oder neuen Staplern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen
  5. Fehlender Service oder Ersatzteile

    Sparen Sie nicht am falschen Ende, indem Sie einen vermeintlich günstigen Hubwagen im Internet oder dem örtlichen Baumarkt kaufen. Womöglich stellen Sie sonst erst hinterher fest, dass die Versorgung mit Ersatzteilen nicht auf Dauer gesichert ist. Das ist besonders oft bei Geräten der Fall, die von Herstellern außerhalb der EU produziert und dann importiert werden.

    Bei elektrischen Hubwagen sollten Sie darüber hinaus nicht nur den Anschaffungspreis bewerten, sondern auch die Kosten für Service und Wartung. Denn Flurförderzeuge mit Hubeinrichtung, deren Fahrwerk nicht alleine durch Muskelkraft bewegt wird, müssen mindestens einmal pro Jahr von einer sachkundigen Person überprüft werden. Das stellt allerdings bei einem elektrischen Hubwagen von einem renommierten Hersteller, der seine Produktions- und Vertriebsstandorte in Deutschland oder dem EU-Ausland hat, in der Regel kein Problem dar.

  6. Zubehör nicht berücksichtigt

    Während ein Handhubwagen in Bezug auf das unverzichtbare Zubehör relativ genügsam ist, müssen Sie für einen elektrischen Nieder- oder Hochhubwagen deutlich mehr einplanen. Denn wenn Sie einen Elektrohubwagen mit Blei-Säure-Batterie kaufen, müssen Sie zur Pflege der Batterie regelmäßig destilliertes Wasser nachfüllen. Nur bei elektrischen Hubwagen mit modernem Lithium-Ionen-Akku ist das nicht mehr erforderlich. Allerdings sind diese Varianten dafür auch deutlich teurer in der Anschaffung.

    Elektro-Niederhubwagen ECU 15© STILL
    Elektro-Niederhubwagen ECU 15 © STILL

    Zudem müssen Sie bei einem Elektrohubwagen auch die Energieversorgung sicherstellen. Einfache Modelle mit eingebautem Ladegerät können Sie ganz einfach an jeder Steckdose aufladen. Viele Hubwagen sind jedoch auf ein externes Ladegerät angewiesen. Das braucht zusätzlichen Platz und ebenfalls einen Stromanschluss. Außerdem müssen Sie die möglichen Gefährdungen gemäß der Betriebssicherheitsverordnung beurteilen und entsprechende Maßnahmen zur Gefahrenabwehr einplanen. Bei Ladegeräten betrifft das unter anderem den vorbeugenden Brandschutz: Sie müssen also sicherstellen, dass beim Laden des Hubwagens das Brandrisiko minimiert wird. Das kann einerseits durch ausreichend Abstand zu brennbaren Einrichtungen und Lagergütern und andererseits durch die Errichtung von Brandschutzwänden geschehen.

  7. Kein CE-Kennzeichen

    Unabhängig davon, ob das Gerät manuell oder elektrisch angetrieben wird: Die Vorschriften der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG gelten auch für Hubwagen. In § 40 („Manuell angetriebene Maschinen zum Heben von Lasten“) ist zum Beispiel klar festgelegt, dass Hubwagen nur in Verkehr gebracht und betrieben werden dürfen, wenn sie über eine CE-Kennzeichnung sowie eine Konformitätserklärung des Herstellers verfügen. Oder anders ausgedrückt: Ohne CE-Kennzeichen darf hierzulande keine Maschine betrieben werden – und damit auch kein noch so einfacher Handhubwagen.

    Nutzen Sie ein nicht ordnungsgemäß zugelassenes Gerät trotzdem, stellt das eine Ordnungswidrigkeit gem. § 5 GPSGV dar und kann mit einer Geldbuße von bis zu 30.000 Euro geahndet werden. Zudem riskieren Sie, dass die zuständige Aufsichtsbehörde eine Stilllegungsanordnung ausspricht. Diese Anordnung gilt so lange, bis der Hubwagen (wieder) in einen rechtskonformen Zustand versetzt wurde. Und das ist oft gar nicht oder nur mit erheblichem Aufwand möglich.

    Sollte ein Hubwagen ohne gültige CE-Kennzeichnung an einem Unfall beteiligt sein, sind darüber hinaus strafrechtliche Ermittlungen möglich – sowohl gegen das Unternehmen, das den Hubwagen in Verkehr gebracht hat, als auch gegen Sie als Betreiber.

  8. Anbaugeräte vergessen

    Wenn Sie planen, den Hubwagen mit Anbaugeräten zu betreiben, sollten Sie sich im Vorfeld beim Anbieter danach erkundigen, ob es überhaupt ein entsprechendes Angebot dafür gibt und wie es mit den Lieferzeiten und Kosten aussieht. Alle Anbaugeräte, z. B. Fassgreifer, Kranaufbauten oder Plattformen, müssen eine CE-Kennzeichnung haben, und die Montage muss entsprechend den Herstellerangaben erfolgen. Zudem müssen auch Anbaugeräte im Rahmen der täglichen Einsatzprüfung auf einwandfreie Funktion und Sicherheit überprüft werden.

  9. Einsatzbereich nicht beachtet

    Wollen Sie den Hubwagen nur in einer geschlossenen Halle mit glattem Boden einsetzen? Oder soll das Gerät – beispielsweise beim Be- und Entladen – auch auf dem Werkshof eingesetzt werden? Und falls ja: Wie sind die Straßen- und Wegsituationen dort? Zwar ist es grundsätzlich möglich, einen Hubwagen durch den Wechsel der Bereifung an unterschiedliche Untergründe anzupassen, doch in der Praxis ist dieses Vorgehen oft unbeliebt oder nur schwer umzusetzen.

    Wenn Sie den Hubwagen in einem Kühl- oder TK-Lager (oder einer vergleichbaren Umgebung mit Temperaturen um oder unterhalb des Gefrierpunktes) betreiben wollen, müssen Sie ein Gerät verwenden, das für diese Temperaturbereiche geeignet ist. Das Gleiche gilt für Hochtemperaturbereiche: Dort kommen unter anderem schwer entflammbare Hydraulikflüssigkeiten zum Einsatz, um Unfälle beim Umgang mit dem Hubwagen zu verhindern.

  10. Gebrauchtgerät vor dem Kauf nicht genau überprüft

    Wenn Sie einen gebrauchten Hubwagen kaufen, sollten Sie genau hinsehen. Geben Sie sich nicht allein mit Fotos oder einer Liste der technischen Daten zufrieden, sondern lassen Sie sich das Gerät vorführen. Prüfen Sie den Hubwagen „auf Herz und Nieren“ und legen Sie auch selber Hand an. Dabei achten Sie natürlich nicht nur auf den optischen Eindruck (gebrauchte Hubwagen weisen in der Regel immer mehr oder weniger viele Gebrauchsspuren auf), sondern vor allem darauf, dass der Hubwagen gut läuft, alles einwandfrei funktioniert und er keine sichtbaren Beschädigungen aufweist.

    gebrauchte Hubwagen
    Gebrauchtgerät vor dem Kauf genau überprüft

    Wenn möglich, kaufen Sie einen gebrauchten Hubwagen bei einem Fachhändler in Ihrer Nähe. Und klären Sie direkt beim Kauf schon ab, ob noch Ersatz- und Verschleißteile erhältlich sind und wie es mit der Verfügbarkeit und den Lieferzeiten aussieht.

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung
bis zu 30% sparen

Angebote für Gabelstapler
und Hubwagen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: