Staplerberater aktuell – Juni 2016

Teilen:

Staplerberater aktuell – News, Trends und Berichte aus der Welt der Stapler und Flurförderzeuge

Die CeMAT hat ihre Tore geöffnet und lockt wieder Fachbesucher aus aller Welt nach Hannover. Wer keine Gelegenheit hat, die Messe zu besuchen, findet im aktuellen Newsletter von Staplerberater.de wieder interessante News und Innovationen aus der Welt der Flurförderzeuge – und das bequem direkt per E-Mail.

In diesem Monat haben wir etwa einen aktuellen Bericht über STILLs Engagement in Sachen Li-Ion-Technologie für Sie vorbereitet und informieren Sie zudem über eine bemerkenswerte Neuentwicklung des Anbaugeräteherstellers stabau. Natürlich haben wir für Sie auch in diesem Monat wieder einige interessante Termine rund um Stapler und Logistik zusammengestellt, die Sie sich im Kalender vormerken können.

Unsere Linktipps in diesem Monat beschäftigen sich mit dem überaus wichtigen Thema Arbeitssicherheit, wenn auch aus zwei Perspektiven: Während das Magazin BAUZ sich zur Aufgabe gemacht hat, die Arbeitssicherheit im Betrieb zu erhöhen und auf mögliche Gefahrenquellen hinzuweisen, nimmt es unser App-Tipp in diesem Monat mit der Sicherheit nicht allzu genau. Denn bei Extreme Forklifting können Sie mit dem Frontstapler auch vom Dach springen oder Autos auf die Gabelzinken nehmen.

Wichtige Termine

Hamburger Staplertagung 2016

Hamburger Staplertagung 2016 © Hamburger Staplertagung
Hamburger Staplertagung 2016 © Hamburger Staplertagung
07. Juli 2016, 09:00 h – 17:30 h, Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg, +49 40 6541-3602, http://www.staplertagung.de

Seit 1996 findet im Zweijahresrhythmus die Hamburger Staplertagung als Forum für den fachlichen Austausch statt. Die Fachtagung wird gemeinsam von den großen Drei der deutschen Flurförderzeughersteller, Jungheinrich, STILL und Linde, und dem Lehrstuhl für Maschinenelemente und Technische Logistik der Helmut-Schmidt-Universität veranstaltet und richtet sich schwerpunktmäßig an Entwickler von FFZ und Komponenten.

Auch dieses Jahr soll der Dialog zwischen Forschung und Praxis sowie OEM und Zulieferern gefördert werden. Dazu werden die Teilnehmer neben der Möglichkeit zum direkten Netzwerken im Rahmen der tagungsbegleitenden Fachausstellung auch wieder Gelegenheit haben, an Vorträgen und Diskussionen zu folgenden Themenschwerpunkten teilzunehmen:

  • Zukunftstrends,
  • Aktuelles aus Wissenschaft und Forschung,
  • Automatisierung,
  • Schlüsselkomponenten für die Automatisierung sowie
  • Mechanische Komponenten.

Die Teilnahmegebühr für beide Tage beträgt 180 Euro zzgl. MwSt. Darin enthalten sind Tagungsunterlagen, Mittagessen sowie Getränke und Snacks während der Tagungspausen.

Link: Tagungsprogramm Hamburger Staplertagung

Rostocker Logistik Forum

Rostocker Logistik Forum
Rostocker Logistik Forum
21. Juni 2016 – 22. Juni 2016, 12:50 h – 22:00 h/09:00 h – 16:30 h, Park-Hotel Hübner,
Heinrich-Heine-Straße 31, 18119 Rostock-Warnemünde, +49 381 498-9251, http://www.logistik.uni-rostock.de/

Innovationen in der Logistik: Das ist das Motto des Rostocker Logistik Forums, das seit 2001 regelmäßig stattfindet. In Kooperation mit dem VDI und der BVL lädt die Universität Rostock, vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Nina Vojdani, Entscheider und Führungskräfte aus der Logistik zu einem vielseitigen Programm ein. Die Schwerpunkte in diesem Jahr sind:

  • Logistikstrategien und -netzwerke,
  • Supply Chain Management,
  • Logistiksysteme und -technologien sowie
  • IT in der Logistik.

Am ersten Tag findet als besonderes Highlight eine Werksführung im EDEKA Logistikzentrum Nord in Valluhn statt, während für den zweiten Tag verschiedene Fachvorträge auf der Agenda stehen – darunter der von Dr. Volker Schmidt, dem Leiter Planung xKD-Fahrzeugprojekte und Sourcing bei VW, zum Thema „Ladungsträger, das unterschätzte Innovationspotential“.

Zukunftskongress Logistik – 34. Dortmunder Gespräche

Zukunftskongress Logistik © Fraunhofer IML
Zukunftskongress Logistik © Fraunhofer IML
13. September 2016 – 14. September 2016, Fraunhofer IML, Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4, 44227 Dortmund, +49 231 9743-403, www.zukunftskongress-logistik.de

„Future Logistics – How to do the revolution“: So lautet das diesjährige Motto einer der ältesten und renommiertesten Fachveranstaltungen in der Wiege der Industriekultur, dem Ruhrgebiet. Der Kongress beschäftigt sich heuer schwerpunktmäßig mit der vierten industriellen Revolution und präsentiert eine Auswahl der größten Forschungserfolge der letzten Jahre. Das Veranstaltungsbüro Zukunftskongress Logistik des Fraunhofer IML hat auch für dieses Jahr spannende Vorträge und Workshops eingeplant, die für KMU ebenfalls von Relevanz und Interesse sein werden.

Die zweitägige Veranstaltung teilt sich in zwei Blöcke auf: Das ZukunftsPlenum am ersten Kongresstag beschäftigt sich in Vorträgen und Diskussionen mit den Themen Digitalisierung, Autonomisierung und Individualisierung, während der zweite Veranstaltungstag für das Fraunhofer-Symposium „Future Logistics“ der Industrie 4.0 gewidmet ist.

Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von gebrauchten oder neuen Staplern und Hubwagen vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

News aus der Staplerbranche

STILL liefert 66 neue Gegengewichtsstapler mit Li-Ion-Technologie an Nahrungsmittelhersteller Brüggen aus

Lithium-Ionen-Batterien gelten als die Zukunft der Elektromobilität, auch bei Staplern und FFZ. Nicht ohne Stolz vermeldet daher der Staplerhersteller STILL, dass im April 2016 ein Leuchtturmprojekt mit dem Nahrungsmittelhersteller Brüggen erfolgreich umgesetzt wurde. Dieser stellte als erster Großkunde den gesamten Fuhrpark am Standort Lübeck auf Li-Ion-Technik um – immerhin 66 Gegengewichtsstapler sowie Nieder- und Hochhubwagen in verschiedenen Ausführungen.

Still Stapler mit Lithium-Ionen-Technologie © STILL
Still Stapler mit Lithium-Ionen-Technologie © STILL

Dieses erfolgreich abgeschlossene Großprojekt mit Li-Ion-FFZ ist für STILL ein wichtiger Meilenstein bei dem Vorhaben, bis 2017 neunzig Prozent aller Fahrzeuge auch mit der modernen Batterietechnologie anzubieten. Weitere Modelle mit dieser Technik wird das Unternehmen im Rahmen der CeMAT in Hannover (Pavillon 35) vorstellen, darunter Kommissionierer, Schlepper sowie Doppelstockwagen.

Die Umstellung erfolgte bei Brüggen dabei nicht 1:1. Vielmehr war es möglich, die vorhandene Flotte um fast ein Viertel zu reduzieren. Denn Lithium-Ionen-Batterien weisen eine deutlich höhere Lebens- und Arbeitsdauer auf, so dass die Geräte auch im Mehrschichtbetrieb nicht an ihre Leistungsgrenzen kommen. Bei gleichem Volumen speichern die modernen Akkus die doppelte Menge Energie und sind obendrein noch wartungsfrei: Das Auffüllen von destilliertem Wasser entfällt bei ihnen komplett. Zudem verträgt die Batterie Zwischenladungen in jedem Ladezustand, also auch nach einem kurzen Einsatz. So können die Geräte nun in den Arbeitspausen der Werker an die Stromversorgung angeschlossen und direkt nach Pausenende weiterbenutzt werden.

Link: www.still.de

Anbaugerätehersteller stabau präsentiert auf der CeMAT neue Zinkenverstellung ZVPV

Unternehmen mit unterschiedlichen Ladungsträgern kennen das Problem: Die Gabelzinken müssen entsprechend den Abmaßen des Ladungsträgers eingestellt werden, und das in der Regel manuell. Müssen die Gabelzinken regelmäßig verstellt werden, kann jedoch auch eine hydraulische Zinkenverstellung als Anbaugerät eingesetzt werden, wie sie der Anbaugerätespezialist stabau aus Meschede anbietet. Das Hochleistungsmodell ZV gilt dabei in der Branche als bewährte und auch unter anspruchsvollen Bedingungen zuverlässige Lösung. Für mittlere Anforderungen der Klassen ISO 2 und ISO 3 hat stabau das Modell ZVP im Angebot, das sich durch eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit und optimale Sichtverhältnisse empfiehlt.

stabau ZVPV © staba
stabau ZVPV © stabau

Mit der profilgeführten Zinkenverstellung ZVPV (das unterhalb des Modells ZV einzuordnen ist), steht nun auch eine Lösung für Anforderungen der ISO-4-Klasse zur Verfügung. Bis zu 12.000 kg bei einem Lastschwerpunkt von 600 mm lassen sich damit sicher bewegen. Für stabau-Gesamtvertriebsleiter Christian Schmidt ist die neue Baureihe eine logische Erweiterung des Portfolios und schließt die Lücke in der Klasse ISO 4. Sie „wird uns sowohl in Inland als auch in unseren internationalen Märkten einen großen Schritt nach vorne bringen“, so Schmidt. Die Neuerung wird im Rahmen des Messeauftritts von stabau (Halle 26, Stand H09) erstmals einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt.

Link: www.stabau.com

Yale stellt kostengünstige Alternative zu Premium-Gegengewichtsstaplern vor

Yale Europe Materials Handling hat mit der neuen MX-Serie neue Staplermodelle für Unternehmen vorgestellt, die ein solides, preisgünstiges Flurförderzeug mit Standardausstattung benötigen. Die Stapler mit Verbrennungsmotoren werden für den Start mit Tragfähigkeiten von 2, 2,5 und 3 Tonnen angeboten und laut Informationen von Yale nach den gleichen hohen Qualitätsmaßstaben gefertigt wie die höherpreisigen Modelle. Die MX-Reihe wird im nordirischen Werk in Craigavon montiert und nutzt dasselbe Designkonzept wie die Veracitor-VX-Baureihe, die zur Premiumproduktlinie von Yale zählt.

Yale Gegengewichtsstapler aus der MX-Serie
Yale Gegengewichtsstapler aus der MX-Serie © Yale

Konkret bedeutet das: Der Fahrerarbeitsplatz ist ebenso ergonomisch gestaltet wie bei den Premiumgeräten und ermöglicht in jeder Fahrsituation die freie Sicht des Fahrers auf die Gabeln. Zudem bietet die neue Budget-Serie einen hohen Sitzkomfort sowie eine gute Lärm- und Vibrationsminderung. Der Leistungsumfang ist auf Standardanwendungen ausgelegt – gespart wird an kostenintensiven Ausstattungsvarianten, die nach wie vor im Premiumsegment des Herstellers angeboten werden.

Die neuen MX-Stapler haben ein Wartungsintervall von 500 Stunden und sind servicefreundlich konstruiert. So lassen sich nach Auskunft des Herstellers kleinere Wartungsarbeiten auch ohne Hilfe und Unterstützung des Kundendienstes durchführen, was die TCO (Total Cost of Ownership) begrenzt. Notwendige Ersatzteile können Kunden über das flächendeckende Händlernetz von Yale beziehen, so dass Ausfallzeiten aufgrund von Reparaturen oder dem Austausch von Verschleißteilen möglichst gering gehalten werden.

Link: www.yale.com

Unterhaltsames und Kurzweiliges aus der Welt der Stapler

BAUZ 24 – Schwerpunktthema „Gabelstapler“

Die Berufsgenossenschaft RCI (Rohstoffe und chemische Industrie) gibt bereits seit 2001 regelmäßig die Zeitung BAUZ heraus, getreu dem Motto: Weil so viel passiert, passiert jetzt was. In Layout und Aufmachung erinnert BAUZ bewusst an die Tageszeitung mit den ebenfalls vier großen Lettern, verfolgt jedoch einen komplett anderen Ansatz. Denn in der BAUZ werden Themen rund um Unfallrisiken am Arbeitsplatz aufgegriffen und vermittelt. Ausgabe 24 beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Gefahren beim Staplerfahren und gibt Tipps und Hinweise zu deren Vermeidung.

Link: www.bauz.net

Alle Ausgaben von BAUZ stehen im Archiv zum kostenlosen Download zur Verfügung:

Link: Archiv Bauz-Zeitungen

Auch unterwegs Stapler fahren, mit Extreme Forklifting

Wer auch unterwegs schnell ein paar Paletten transportieren oder mit seinem (virtuellen) Stapler über Hindernisse und von Dächern springen will, der sollte die kostenlose App „Extreme Forklifting“ ausprobieren. Fahrphysik und Handling des Frontstaplers vermitteln durchaus ein realistisches Fahrgefühl, und zahlreiche Herausforderungen wie das Verfahren von Packstücken auf Zeit sorgen für Unterhaltung. Zudem haben die Entwickler einen Sandbox-Modus integriert, in dem der Spieler alle Freiheiten hat und seinen Stapler auch bei Stunts einsetzen kann, die in der Realität lebensgefährlich wären.

Extreme Forklifting ist kostenlos für Android, iOS und Windows Phone erhältlich.

Link: www.extremeforklifting.com

bis zu 30% sparen

Angebote für Gabelstapler
und Hubwagen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: