Staplerberater aktuell – November 2017

Weitersagen:
Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden
Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach

Staplerberater aktuell – News, Trends und Berichte aus der Welt der Stapler und Flurförderzeuge

der Herbst kommt mit Sturm und viel Regen – und ebenso mit einer Vielzahl von interessanten News und Terminen aus der Welt der Stapler und Flurförderzeuge. In den Supermärkten gibt es mittlerweile das volle Weihnachtsprogramm, in unserem monatlichen Newsletter hingegen aktuelle Informationen und beeindruckende Videos.

Diesmal beschäftigen wir uns mit drei Neuvorstellungen von deutschen und internationalen Herstellern. Jungheinrich hat gleich mit zwei Serien einen renommierten Design-Award gewonnen, Linde stellt viele neue Geräte mit Li-Ion-Batterietechnologie vor, und Kalmar präsentiert neue E-Stapler mit hohen Tragfähigkeiten.

In unserer beliebten Rubrik „Unterhaltsames und Kurzweiliges“ haben wir in diesem Monat zwei Videos für Sie, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Staplerunfälle am laufenden Band und ein Zeitraffervideo eines halben Arbeitstages auf dem „Bock“.

Haben Sie auch einen interessanten Link oder eine Nachricht aus der Branche, die Sie gerne mit unseren Lesern teilen wollen? Schreiben Sie uns – die Redaktion von Staplerberater.de freut sich über Ihre Anregungen, Wünsche und natürlich über Lob und Kritik.

Vorschau Adventskalender 2017

Gabelstapler mit Weihnachtsmann © endostock, fotolia.com
Gabelstapler mit Weihnachtsmann © endostock, fotolia.com

Auch dieses Jahr haben wir einen Adventskalender für Sie vorbereitet. Wie letztes Jahr verbergen sich hintern den 24 Türchen des Adventskalenders Tipps und Tricks rund um Gabelstapler & Co. Wir verlosen jede Menge Preise vor Allem für die ganz Kleinen: Holz-Gabelstapler aus dem Hause fagus, Malvorlagen, Poster sowie viele weitere Preise. Seinen Sie gespannt und schauen Sie rechtzeitig vorbei. Hier gehts zum Adventskalender 2017.

In diesem Monat neu auf Staplerberater.de

Für den aktuellen Branchenbericht hat sich die Redaktion diesmal mit der Bergbau- und Montanindustrie beschäftigt. Die ist zwar heute in Deutschland weit von ihrer ehemaligen Bedeutung entfernt und wird in Zukunft wohl in der kompletten Bedeutungslosigkeit für den Wirtschaftsstandort verschwinden. Doch international gesehen zählt der Bergbau zu den wichtigsten Industriezweigen, und auch Stapler werden dort für unterstützende Tätigkeiten eingesetzt – oft als hochgezüchtete Boliden, die kaum mit Intralogistikstaplern zu vergleichen sind.

Gabelstapler im Steinbruch © Kalmar
Gabelstapler im Steinbruch © Kalmar

Ein neuer Fachartikel beschäftigt sich mit den spezifischen Vor- und Nachteilen von Staplern mit Verbrennungs- oder Elektromotor und bietet für Käufer und Nutzer einen kompakten Überblick, kombiniert mit konkreten Tipps für die Auswahl.

Treibgasstapler motor © Hyster
Vor- und Nachteilen von Staplern mit Verbrennungs- oder Elektromotor © Hyster

Interessante Termine

logitrans 2017

15. November 2017 – 17. November 2017, Istanbul Dunya Ticaret Merkezi, Halle 9 & 10, 34149 Yesilkoy Istanbul/Turkey, +90 212 465 03 00, Webseite logitrans 2017 Istanbul

Seit 2007 findet die renommierte Fachmesse für Logistik und Transport jährlich auch in Istanbul statt. An den drei Messetagen haben Fachbesucher aus Europa und der ganzen Welt wieder Gelegenheit, Innovationen und Lösungen von mehr als 180 Ausstellern aus 26 Nationen kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Deutschland, Österreich und Frankreich sind in diesem Jahr mit eigenen Pavillons vertreten. Aussteller sind unter anderem die DACHSER Group, SSI Schäfer und die österreichische Rail Cargo Group.

Bei der letztjährigen logitrans Turkey waren rund 13.500 Besucher aus 50 Ländern anwesend, die sich schwerpunktmäßig über Lösungen für die Themenfelder Frachtlogistik und Transportservices, Frachttransportsysteme, IT/Telematik und E-Business sowie Intralogistik und innerbetrieblicher Materialfluss informierten. Diese werden auch bei der aktuellen Auflage der Fachmesse wieder im Fokus stehen und von Fachvorträgen und Keynotes begleitet. Wichtig für deutsche Besucher: Für die Einreise reicht ein gültiger Reisepass; ein Visum ist erst bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen erforderlich.

2. Young Professionals Day SCM und Logistik 2017

7. Dezember 2017, 09:00 – 18:00 h, Kultion Factory, Westendstraße 123 F, 80339 München, +49 89 857 61 46, Webseite Young Professionals Day SCM und Logistik 2017

Speziell an Nachwuchsfachkräfte mit 3 bis 5 Jahren Berufserfahrung in den Bereichen Supply Chain, Vertrieb, Einkauf und Produktion richtet sich dieser eintägige Workshop. Allerdings können Interessierte nicht einzeln, sondern nur in Firmenteams mit 3 bis 4 Teilnehmern mitmachen. Die Teams treten in einer modernen Business Simulation gegeneinander an und versuchen, durch richtige Entscheidungen den höchsten Return-on-Investment zu erzielen.

Das Siegerteam kann sich danach nicht nur über eine Urkunde freuen, sondern erhält auch kostenlose Eintrittskarten für die EXCHAiNGE 2018 sowie ein Jahresabonnement der Fachzeitschrift LOGISTIK HEUTE. Die Kosten für die Veranstaltung belaufen sich auf 1.895 Euro zzgl. MwSt. pro Team; wer zusätzlich an der moderierten Nachbesprechung der getroffenen Entscheidungen und Auswirkungen in der Business-Simulation im Nachgang teilnehmen möchte, muss zusätzlich 200 Euro zzgl. MwSt. bezahlen.

News aus der Staplerbranche

Linde stellt weitere Modelle auf Li-Ion-Technik um

Dass die Lithium-Ionen-Technik im Vergleich zu konventionellen Blei-Säure-Batterien enorme Vorteile bietet, ist bekannt. Staplerhersteller Linder Material Handling hat nun mehr als 30 neue Flurförderzeuge auf die innovative Batterietechnologie umgestellt, darunter Hochhubwagen, Doppelstockbelader, Kommissionier- und Schubmaststapler. Die Tragfähigkeit der Geräte liegt je nach Modell zwischen 1,2 und 2,5 Tonnen.

Hubwagen mit Lithium-Ionen-Batterie © Linde MH
Hubwagen mit Lithium-Ionen-Batterie © Linde MH

Damit ergänzt Linde sein bisheriges Produktspektrum aus Niederhubwagen und Schleppern deutlich und bietet für nahezu alle logistischen Anforderungen nun auch Geräte mit Li-Ion-Technik an. Für Christoph Englert, Product Manager Industrial Trucks bei Linde, ist das eine logische Konsequenz: „Wir erhalten viele positive Rückmeldungen von unseren Kunden im Langzeiteinsatz. Besonders häufig wird die konstant anliegende Spannung bis zur vollständigen Entladung der Batterie gelobt sowie deren hohe Verfügbarkeit. Denn das bedeutet im Ergebnis höhere Performance bei sinkenden Kosten.“
Im besten Fall ist die Batterie nach nur 70 Minuten wieder vollgeladen und das Gerät wieder einsatzbereit, abhängig von der Kapazität des Akkus und der Größe des Ladegerätes.

Weitere Informationen: Pressemeldung Linde MH

Kalmar stellt erstmals rein elektrische Stapler mit Tragfähigkeiten von 9-18 t vor

Staplerhersteller Kalmar hat Anfang Oktober erstmals Frontstapler vorgestellt, die rein elektrisch angetrieben werden und eine Tragfähigkeit im Bereich von 9 bis 18 Tonnen haben. Damit ist der Hersteller weltweit der erste, der diese Gewichtsklasse mit einem E-Stapler erreicht. Der aktuelle Industriestandard hierfür sind Stapler mit Verbrennungsmotor. Im Vergleich mit diesen sind die Elektrostapler wesentlich leiser, arbeiten emissionsfrei und verursachen im Betrieb deutlich weniger Vibrationen.

Elektrische Stapler mit Tragfähigkeiten von 9-18 T © Kalmar
Elektrische Stapler mit Tragfähigkeiten von 9-18 T © Kalmar

Die Gabelstapler werden mit einer starken Batterie ausgestattet, die ausreichend Kapazität für eine volle Schicht von acht Stunden bieten soll. Aktuell handelt es sich dabei um konventionelle Blei-Säure-Batterie, ein Umstieg auf Li-Ion-Akkutechnologie soll jedoch möglich sein. Dazu kommt eine unter ergonomischen Gesichtspunkten optimierte Fahrerkabine, die ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht und dem Fahrer freie Sicht auf die Fahrbahn bietet. Kalmar wendet sich mit den neuen Staplermodellen vor allem an Unternehmen, in denen hohe Gewichte transportiert werden müssen und die gleichzeitig ihre Emissionen und Energiekosten signifikant reduzieren wollen.

Weitere Informationen: Pressemeldung Kalmar

Zwei Jungheinrich-Staplerserien mit dem German Design Awards ausgezeichnet

Der Jungheinrich Horizontal-Kommissionierer ECE und der Elektro-Mitfahr-Deichselhubwagen ERE wurden in der Kategorie „Transportation“ mit dem German Design Award ausgezeichnet. Damit konnten sich die Modelle gegen mehr als 5.000 Einreichungen durchsetzen, was Michael Niebuhr, Leiter Industrie Design der Jungheinrich AG, besonders freut: „2016 haben wir von Jungheinrich das Designkonzept unserer Fahrzeuge neu definiert, um so eine unverwechselbare Produktgestaltung für die Zukunft zu schaffen.“ Für den Staplerhersteller ist Design mehr als das Aussehen der Produkte: „Es ist das Gesicht unseres Unternehmens, Teil des Erfolgs und der visuelle Ausdruck von Qualität und Innovationskraft.“

Jungheinrich gewinnt German Design Awards © Jungheinrich
Jungheinrich gewinnt German Design Awards © Jungheinrich

Ausgezeichnet wurden die ECE-Kommissionierer für ihre ergonomische Formgebung, Konstruktion und Leistung, die in dieser Fahrzeugklasse Maßstäbe setzt. Bei den ERE-Mitfahr-Deichselhubwagen überzeugten die Jury die kompakte Manövrierfähigkeit und der Komfort.

Der German Design Award ist eine internationale Auszeichnung des Rates für Formgebung. Jedes Jahr werden hochwertige Designs aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign ausgezeichnet. Der Award hat sich seit seiner Initiierung im Jahr 2012 zu einem international anerkannten Design-Wettbewerb entwickelt und genießt hohes Ansehen.

Weitere Informationen: Pressemeldung Jungheinrich

Unterhaltsames und Kurzweiliges aus der Welt der Stapler

Staplerunfälle: Bitte nicht nachmachen

Das folgende Video zeigt sehr eindrücklich, warum Arbeitssicherheit und eine qualifizierte Ausbildung von Staplerfahrern eng miteinander verzahnt sind. Zu sehen ist ein Zusammenschnitt verschiedener Unfallvideos, die teilweise mit Handycam, teilweise mit Überwachungskameras aufgenommen wurden.

Vier Stunden Fässer verladen – in unter 3 Minuten

Ryan Beauregard ist nicht nur Staplerfahrer, er ist der Forklift Ninja. Für dieses Video hat er eine Kamera am Hubmast befestigt und einfach alles gefilmt, was so während vier Stunden Arbeitszeit passierte. Aus dieser Langfassung hat er ein Video mit einer pausenfreundlichen Länge von knapp drei Minuten zusammengeschnitten, das kaum noch erahnen lässt, wie lange es eigentlich dauert, rund 300 Fässer zu verladen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach

Artikel teilen: