Schlepper

Teilen:

Schlepper

Schlepper
Schlepper © Jungheinrich
Gabelstapler sind vielseitige Flurförderzeuge zum Be- und Entladen von Fahrzeugen, zum Ein- und Auslagern sowie überwiegend palettierter oder durch ihre Verpackung unterfahrbarer Güter und zum innerbetrieblichen Transport über meist relativ geringe Entfernungen. Nicht immer ist zum Transport die Hebefunktion erforderlich. In diesen Fällen können Schlepper in der Lagerlogistik wirtschaftlich eingesetzt werden. Im Prinzip ähneln sie den Fahrzeugen, die bereits Eugene Clark 1917 für den innerbetrieblichen Transport entwickelte, bevor er einen seiner Schlepper mit einem Hubgerüst ausstattete und damit den Gabelstapler erfand.

Ein kluger Zug

Die DIN ISO 5053 beschreibt die Zugmaschinen so: „Schlepper sind Flurförderzeuge ohne Hubeinrichtung. Sie dienen zum Ziehen und Schieben anderer Fahrzeuge, vornehmlich von Anhängern.“ Schlepper eignen sich besonders zum Transport unpalettierter Waren – beispielsweise im Fahrzeugbau oder in anderen Industriezweigen, in denen regelmäßig große Bauteile oder komplette Baugruppen „just in sequence“, also exakt nach dem vorgegebenen Produktionsplan beigestellt werden.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort und möglichst auch lagerichtig für den jeweiligen Produktionsablauf. Häufig werden dabei auch Transporte über größere Distanzen durchgeführt – unter anderem, wenn die Fertigung der Komponenten in verschiedenen Bereichen des Betriebsgeländes liegt.

Ob der Einsatz von Schleppern wirtschaftlich ist, wird von vielen Unternehmensparametern beeinflusst und kann nur im Einzelfall entschieden werden. Allgemein gilt jedoch, dass sich der Einsatz umso wirtschaftlicher gestaltet, desto größer die zurückzulegenden Entfernungen und die Anzahl der mitgeführten Anhängern sind. So genannte Schleppzüge sind daher besonders wirtschaftlich im Vergleich zum Transport mit einem Stapler, der auf seiner Gabel ja nur eine räumlich begrenzte Last führen kann.

Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von gebrauchten oder neuen Staplern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Die leistungsstarken Minis

Schlepper im Einsatz
Schlepper im Einsatz © Toyota

Auch wenn die Mehrzahl der Anwendungen von Schleppern im Bereich der industriellen Serienproduktion liegen dürfte, sind Schlepper auch in anderen Bereichen des Transports sinnvoll. Überall dort, wo Lasten auf Rollen und Rädern bewegt werden, ist eine maschinelle Unterstützung sinnvoll. Die kleinsten Schlepper werden von Hand geführt und können auch für leichte horizontale Kommissionierarbeiten genutzt werden.

Typische Beispiele finden sich auch bei Sportvereinen, wo sie Anhänger mit Sportgeräten oder Material ziehen. Auch auf Campingplätzen sind sie schnell zur Stelle, wenn einmal darum geht, Anhänger umzusetzen. Immerhin können die kleinen Schlepper eine oder mehrere Tonnen Anhängelast ziehen. Für kleinere innerbetriebliche Transporte gibt es dreirädrige Modelle mit Sitz, Materialkorb oder Transportfläche, die je nach Leistung leichtere

Anhänger schleppen können.

Deichselgeführte Minischlepper mit rund 1000 kg Zugvermögen eignen sich sehr gut für Transporte in Möbelgeschäften, für den Transport von Haushaltsgroßgeräten in Elektromärkten sowie in Supermärkten, Krankenhäusern und in der Industrie, wenn es darum geht, kleinere Lasten flexibel zu bewegen.

Die Mittelklasse

Für höhere Ansprüche und regelmäßige Nutzung auch auf mittleren Distanzen ausgelegt sind Elektroschlepper mit Fahrstand. Mit ebenso durchzugstarken wie wartungsarmen Drehstrommotoren ziehen diese Flurförderzeuge je nach Hersteller Anhängelasten bis zu rund 5000 kg. Es gibt auch Modelle mit besonders schmalem Chassis für den Betrieb in Schmalgassen und für eine hohe Wendigkeit.

Fahrassistenten, wählbare Fahrprogramme und halbautomatische Kupplungssysteme gehören häufig zur Ausstattung. Schlepper mit Fahrersitz werden mit Zugleistungen bis etwa 10000 kg angeboten. Die robusten Flurförderzeuge können mit gefederten Rädern ausgestattet sein, wodurch sie sich bestens für den Außeneinsatz eignen. Zudem sind Fahrerkabinen optional.

Die Kraftpakete

Schlepper Kraftpaket
Schlepper Kraftpaket © Toyota

Noch darüber liegt die Klasse der Schwergewichte unter den Schleppern. Beispielsweise Modelle, die bis zu 25000 kg Anhängelasten ziehen können. Durch das Ankuppeln einer wechselnden Anzahl von Anhängern lassen sich die Ladeflächen sehr variabel gestalten. Dabei hängen die Einsatzmöglichkeiten der Schlepper von Faktoren ab, die von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich sein können.

Je weiter die Transportwege sind und je höher die Zahl der Anhänger pro Fahrt wird, desto effizienter gestaltet sich der Einsatz dieser so genannten Schleppzüge gegenüber dem Transport mit Gabelstaplern. Im Idealfall können die Schlepper „nach Fahrplan“ eingesetzt werden, in dem sie wie Linienbusse verkehren. In genauer Abstimmung mit den Produktiosparametern eines Herstellers können auf diese Weise der Materialfluss auch in komplexen Prozessketten technisch und wirtschaftlich optimiert werden.

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung
bis zu 30% sparen

Angebote für Gabelstapler
und Hubwagen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: